“Wenn schwanger, dann ZERO”

image005
Die Wanderausstellung „Wenn schwanger, dann ZERO“ machte vom 30.04.bis 11.05.2018 in unserem Landkreis in Neubrandenburg und in Malchin halt. Beide BVB Klassen der Außenstelle Malchin nutzten die Gelegenheit und besuchten diese Ausstellung. Anschaulich, gut verständlich und zum „Anfassen“ wurde hier aufgeklärt, mit welchen geistigen und körperlichen Schädigungen Babys geboren werden, weil ihre Mütter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben. Nicht nur die Mädchen interessierten sich für dieses Thema, auch die Jungen brachten sich sehr intensiv in die Diskussionen ein.
Es war für die Schüler und Schülerinnen sehr erstaunlich, dass schon kleinste Mengen Alkohol in der Schwangerschaft dem ungeborenen Kind schaden und dieses an FASD (Fetal Alcohol Strectrum Disorder) erkranken kann. Die FASD-Babys leiden an körperlichen, geistigen und seelischen Störungen. Sie haben dauerhaft Lern- und Verhaltensstörungen, sind oft zu klein und zu leicht, haben einen sehr kleinen Kopf mit Gesichtsfehlbildungen, Herzfehler und Missbildungen der Organe.
Unsere Schüler und Schülerinnen sind sich einig, dass „ihre Babys“ später nicht „so aussehen“ sollen, wie die gezeigten Puppen der Ausstellung. Im Anschluss wurde die Ausstellung in der Schule ausgewertet, ein Lückentext beantwortet und ein Quiz absolviert.
Die Schüler und Schülerinnen würden dieses Projekt gerne intern erweitern und wünschen sich ein „Babyprojekt“ mit Puppen, die wie echte Babys behandelt werden müssen. Das Interesse wurde also geweckt und die Wirkung auf unsere Schüler und Schülerinnen war riesengroß.

image003image003image003image003